Hafen von Messina – Ankunft der Fähren in Sizilien

Messina, das Tor zu Sizilien

Der sichelförmige und so vor jedem Wind geschützte Hafen von Messina wurde von den Griechen auf der gleichnamigen Straße gegründet. Der Hafen von Messina ist von grundlegender Bedeutung für den Handel und Tourismus und perfekt im Stadtbild integriert. Mit über 7 Millionen Reisenden im Jahre 2012 ist der Hafen von Messina ein wichtiger Anlegeplatz, um Salerno, Kalabrien und die anderen kleineren Häfen Siziliens zu erreichen. Der Hafen ist leicht mit dem Auto oder Zug zu erreichen – von überall auf Sizilien. Von der Autobahn, aus Richtung A 20 Messina – Palermo, empfiehlt sich die Ausfahrt Messina Boccetta: hier folgen Sie dem Viale Boccetta und biegen dann in Viale della Libertà ein, von wo aus Sie den Anweisungen zu den verschiedenen Terminals folgen. Der Reihe nach befinden sich hier die Terminals für die Tragflächenboote Messina – Liparische Inseln, die Kais zu den Kreuzfahrtschiffen sowie die Terminals für die Fähren Messina Villa San Giovanni von Reti Ferroviarie Italiane.

Fähren nach Salerno, Reggio Calabria, Villa San Giovanni und Liparische Inseln

Vom Hafen von Messina fahren rund um die Uhr die Fähren für Messina – Villa San Giovanni und die Fähren für Messina – Reggio Calabria von Reti Ferroviarie Italiane und Caronte & Tourist, welche auch Fähren für Messina – Salerno anbietet, sowie von Ustica Lines. Die Dauer der Überfahrt nach Villa San Giovanni und Reggio Calabria beträgt ca. 30 Minuten, während die Fahrt nach Salerno 8 Stunden dauert.

Die Fähren für Messina – Liparische Inseln werden von Ustica Lines betrieben und fahren besonders häufig ab: es gibt mindestens einmal pro Tag Abfahrten zu den Hauptzielen Rinella und Santa Maria Salina auf der Insel Salina, sowie zu den Inseln Lipari und Vulcano. Die Reise dauert ca. zwei Stunden.

Messina: der Hafen des Mythos

Die Ursprünge des Hafens von Messina sind in der Mythologie wiederzufinden: eine Legende besagt, dass der Hafen vom Riesen Orion, Sohn des Neptun, geformt wurde, und dass in der Meerenge die schrecklichen Ungeheuer Skylla und Charybdis lauern. Tief unter dem Meer stützt der Fischer Colapesce seine geliebte Stadt.

Messina bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die sich zu Fuß, beginnend beim Hafen, erkunden lassen: Ein Muss sind der Dom, von dessen Kirchturm Sie zur Mittagszeit einen herrlichen Ausblick genießen, die Kirche Chiesa dei Catalani und das atemberaubende Panorama vom Sacrario Cristo Re, vom dem aus Sie die gesamte Hafenbucht und einen Großteil der Stadt überblicken.

Le tratte attive dal porto