Hafen von Pantelleria: Fähren von und nach Sizilien

Pantelleria, die Insel der Kapern

Der Hafen von Pantelleria blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück: er wurde von den Phöniziern genau an dem Punkt errichtet, in dem heute der moderne Hafen liegt. Die Insel Pantelleria in der Provinz von Trapani ist die größte der sizilianischen Satelliteninseln. Seit jeher ist die Insel Pantelleria aufgrund ihrer gleich großen Entfernung zu Italien und Afrika ein wichtiger Knotenpunkt des Handel- und Passagierverkehrs und eines der renommiertesten Reiseziele Siziliens, wegen ihrer wunderschönen Gewässer und Landschaften, deren Farben vom Schwarz der Vulkanlava bis zum Blau des Meeres variieren. Außerdem ist die Insel weltweit für ihre Kapern und ihren Strohwein berühmt.

Fähren von Trapani nach Pantelleria

Pantelleria verfügt über einen eigenen Flughafen, der mit den wichtigsten Städten Italiens verbunden ist – allerdings stellt die Fähre aus Sizilien die günstigere Variante dar, um die Insel zu erreichen. Pantelleria mit der Fähre zu erreichen ist einfach: Die Reedereien Siremar und Traghetti delle Isole bieten täglich Fähren für Pantelleria – Trapani an, die von Trapani ablegen und nach ca. 5 Stunden den Hafen der Insel erreichen. Auf den Fähren von Trapani nach Pantelleria ist auch die Mitnahme von Autos und Fahrrädern möglich. Im Sommer werden zusätzliche Fahrten angeboten und es empfiehlt sich, die Tickets im Voraus zu buchen. Die Tarife beginnen bei 35 € für einen Deckplatz. Es sind auch viele Angebote verfügbar und Kinder im Alter von bis 4 Jahren fahren kostenlos mit.

Pantelleria, Tochter des Windes

Auf Pantelleria, früher von den Arabern auch „Tochter des Windes“ genannt, genießen Sie einen Urlaub im Zeichen des Meeres, mit entspannter Atmosphäre, hervorragender Küche und Ausflügen zu atemberaubenden Orten. Das Meer ist der Star der Insel: die Gemeinde erhielt für die Schönheit und Reinheit ihrer Gewässer 4 Wellen vom Umweltschutzverband Legambiente. Entlang der gesamten Küste befinden sich Buchten, kleine Strände und Meeresgrotten, die sich mit dem Boot erkunden lassen. Ein Muss ist der Specchio di Venere (Spiegel der Venus), ein von Meerwasser und Thermalquellen gespeister See, der auf den vulkanischen Ursprung der Insel hindeuten lässt, sowie Le Favare, deren Dampfstrahlen bis zu 100 Grad erreichen.

Le tratte attive dal porto