Die fünf Brunnen von Messina: eine Reise durch die Geschichte und die Legenden

Brunnen von MessinaDie touristischen Strecken, um Messina zu entdecken, sind zahlreich. Es gibt jedoch einen ganz besondere Tour, die nicht nur die Geschichte erzählt, sondern auch die Legenden die an diese Stadt, an dieser Meereenge gebunden sind. Eine Tour in fünf Etappen, um die fünf Brunnen in Messina zu besichtigen.

Fontana di Orione – Unvermeitliche Etappe, jeglicher Tour um Messina an einem Tag zu besichtigen. Es ist ein monumentaler Brunnen, der der auf der Piazza Duomo steht gegenüber der Kathedrale: die Stucktur ist Pyramiden gleich angelegt, ganz oben befindet sich Orione mit seinem treuen Hund Sirio. Einer der wichtigsten Brunnen von Messina, nicht ganz ohne Grund ist die Legende von Orion eng an die Mythologie der Stadt gebunden.

Fontana di Nettuno – Stellt den Gott Neptun dar, ruhig und unbesiegbar, schwingt er seinen Dreizack. Zu seinen Füßen befinden sich Skylla und Charybdis, die beiden Monster, die an der Meeresenge gelebt haben sollen. Ursprünglich, befand sich die Statue vor der Palazzata an den Docks des Hafens, mit dem Rücken zum Meer: sie symbolisierte den Gott, der grade aus dem Meer kam, um die Stadt Messina zu segnen. Heute befindet sich die Statue weiter nördlich, dem Meer zugewandt, um die Seeleute zu segnen.

Fontana Falconieri – Dieser Brunnen befindet sich oberhalb der Treppe, der Via Sant’Agostino, in der Piazza Basicò. Es ist der Brunnen, der mit seinem Unterbau und den zwei achteckigen Ebenen, die Form der Piazza wiedergibt. Dieser Brunnen besteht aus mehreren Becken auf verschiedenem Niveau. Auf, an der Seite des Hauptbeckens gelegenen Würfeln befinden sich vier Monster aus Gusseisen mit den Köpfen eines Menschen, eines Delfines, eines Greifs und dem Kopf eines Löwens.

Fontana Senatoria – In der Via Consolato del mare, in der Nähe des Rathauses. Der Hauptteil des Brunnens, hat einen große flache Schüsselform, die sich auf einer breiten Säule befindet, ganz oben trohnt eine Kiefer.

Le Quattro Fontane – Vor Zeiten befanden sich in der Erweiterung, die von einer Kreuzung, Via Austria mit Via Cardines, erzeugt wurde, vier Brunnen: dort hingestellt, zwischen 1666 und 1742, sie waren sich sehr ähnlich, im Barockstil, auch wenn sie von verschiedenen Bildhauern, erstellt wurden. Bis zu unserer Zeit, sind nur zwei gelangt, sie befinden sich im Innern des Stadtmuseumds von Messina.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/vitomanzari

Verwandte artikel