Favignana: die schönsten Strände die man sehen sollte

Favignana schönsten Strände

Eine aufeinanderfolge von Buchten und Baien. Eine ungefähr 33 Kilometer lange Küste, und kaum zerklüftete Strände, eine Eigenschaft, die sie unter den Ägadischen Inseln, einzigartig macht. Die Strände von Favignana sind wirklich für jeden Geschmack.

 

Sandstrände:

  • Cala Azzurra: Strand von Favignana der für seine Größe und seinem türkisblauen Wasser berühmt geworden ist;
  • Lido Burrone: auch in diesem Fall, steht der Besucher vor einem sehr großem Strand, der auch einer der bestausgestatteten der Insel ist;
  • Praia: dieser Strand, befindet sich in der Nähe des Einwoherortes, von Favignana, vor dem dem Hafen, domiert von der imposanten Erscheinug des Kastell von Santa Caterina;
  • Cala Rossa: ein nicht nur berühmter Strand, aufgrund der Farben des Meere sonden auch aufgrund, der Tatsache, das er sienen Besuchern die Möglichkeit gibt, sich in einer parktisch einzigartigen Naturzone zu befinden, charakterisiert duch die Tuffsteinhöhlen;
  • Punta Lunga: ein kleiner Hafen, und hier beginnt eine ganze Reihe kleiner Buchten, die sich entlang der ganzen Küste befinden;
  • i “Calamoni”: ein Strand, der Sand mit der Anwesenheit von flachen, bequenen und angenehmen Felsen verbindet, auch diese ganz in der Nähe des Einwohnergebietes von Favignana;
  • Cala Graziosa: ein sehr kleiner und geschützter Strand, hier wechselt sich der Sand mit den Felsen ab.

 

Kieselsteinstrände:

  • Cala Rotonda: in diesem Fall trifft der Besucher auf einen Strand, aus kleinen Kieselsteinchen, mit Felsformationen, die aus dem Meer ragen;
  • Marasolo: nicht unweit von dem schon genannten kleinen Hafen von Punta Lunga, Marasolo ist ein Strand mit flachen Felsen, die aus dem Meer ragen;
  • Preveto-Pirreca: vielleicht sogar einer der scönsten Strände von Favignana, mit intensiven blauen Farbschattierungen, die von blau nach azzurblau gehen und kleinen Steinchen.

 

Kaum besuchte Strände:

  • Punta Faraglione: eine kaum bekannte Zone und auch kaum besucht, und grade deshalb, noch viel wertvoller, mit Buchte, Felsen und Kieselsteinen con calette;
  • Punta Sottile: ein Stran an dem sich der sand, mit Steinen abwechselt mit kleinen Buchten und flachen Felsen;
  • Punta Fanfalo, Scalo Cavallo, Grotta Perciata, Bue Marino: für alle die gerne ins meer springen.

 

Grotten:

  • Grotta Azzurra: die intensive Farbe des Wassers umarmt alle azzurblauen Tonalitäten und daher auch der Name;
  • Grotta dei Sospiri: diese Höhle verdankt ihren Name, den eigenartigen Geräuschen die man hier während des Winters hört, sie ähneln dem Seufzen einer Person und daher der Name;
  • Grotta degli Innamorati: berühmt der beiden Felsen wegen die man auf dem Grund des Meeres sieht, und die den Anschein haben, als ob sie sich anzusehen würden.

 

Ihnen bleibt nichts weiter zu tun, als eine der Strände, die am besten zu ihnen passt von Favignana auszusuchen. Oder vilicht alle anzusehen eine nach der andern. Und der erste Schritt, um das zu tun, ist gleich ihre Fähre zu buchen.

 

Bildquelle: flickr.com/photos/27683973@N08

Verwandte artikel