Kekse der toten Sizilianer: eine Tradition zum probieren

Kekse der toten SizilianerOberflächlich gesehen sind sie einfach, so wie die Zutaten, aus denen sie bestehen. In Wirklichkeit bedarf es ihrere Vorbereitung einiges an Erfahrung. Vor allem an ihrem Geschmack, kommt die antike Tardition, die an das Feste der Allerheiligen gebunden ist, zum Vorschein. Gelegenheit, bei der es möglich ist, die Kekse der toten Sizilianer zu probieren.

Sie werden auch ossa ri muortu, genannt, die wortwörtliche Übersetzung ist Totenknochen. Mehl, Zucker, Mandeln, Nüsse, Eiweiß, die einmal richtig zubereitet den Keksen, diese längliche Form geben, mit einer Farbe, die von weiß bis braun geht. Grade diese besondere Form gibt ihnen diesen eigenartigen Namen.

Die Zubereitung sind einen Teig vor, in dem alle dieoben genannten Zutaten auftauchen. Mit diesem Teig werden kleine Zilinder geformt, die für ungefähr 30 Minuten in den Backofen, bei einer Temperatur von 180 Grad, kommen. Das Ergebnis ist ein trockener Keks mit unverwechselbaren Geschmack und Farben.

Die Totenknochen sind ein Gebäck, dass während der Festlichkeiten der Allerheiligen in allen Gebieten Siziliens, nicht wegzudenken ist. Sie fehlen praktisch in keinem Haus. Sie sind auch die unfehlbaren Hauptdarsteller zusammen mit den früchten aus Martorana, auf den zahlreichen Märkten der Toten, die sich in Sizilien ereignen: in verschiedenen Städten werden Marktstände aufgestellt, auf denen es möglich ist, dieses typische Gebäck in dieser bestimmten Zeit zu finden, gemeinsam mit anderen Spezialitäten, die gemeinsam das traditionelle cannistru zusammenstellen. Während einer Reise nach Sizlien zum Feste der allerheilgen, sind die Märkte der toten, eine Gelegenheit, die man nicht versäumen sollte.

Und um diese Reise nach Sizilien vollständig, währen der Halloweenzeit zu machen? Während sie einen Totenkeks nach dem anderen genießen und die verschiedenen Märkte besuchen, könnten Sie auch einen Abstecher, in die Katakomben der Cappuccini machen.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/chrisar