Die Naturschutzgebiete Ost- Siziliens: von Messina nach Siracusa

Die Naturschutzgebiete Ost- SiziliensAuf der östlichen Seite Siziliens befinden sich zwei große regionale Naturschutzgebiete der Region, Ätna und Alcantara. Aber außer diesen beiden Orten gibt es noch andere, an denen man in die Natur des unschätzbaren naturalistischen Erbes der Trinacria eintauchen kann. Ein naturalistisches Erbe, dass es in den Naturschutzgebieten Ost- Siziliens zu entdecken gibt.

 

Naturschutzgebiete Messina:

  • Bosco Malabotta – Inmitten der Berge Monti Peloritani und der Berge Nebrodi, ein Naturparadies, in dem allein die Natur.
  • Fiumedinisi und Bosco Scuderi – In der gleichnamigen Gemeinde von Fiumedinisi, dieses naturschutzgebiet bietet einen repräsentativen Querschnitt der Monti Peloritani.
  • Laghetti di Marinello – Vierhundert Hektar Ausdehnung, für ein Lagunengebiet, charakterisiert durch kleine salzseen entlang der Küste.
  • Laguna di Capo Peloro – Naturschutzgebiet, dass vor allem für seine Fauna wichtig ist: in der Lagune leben mehr als vierhundert Wasserlebewesen, viele von ihnen sind endemisch.
  • Montagne der Farne und des Lauch – Naturschutzgebiet, das sich in dem Gebiet von Leni, Malfa und Santa Marina Salina, positioniert.
  • Vallone Calagna über Tortorici – Wasserquellen, Bäche, Eichenwälder bilden das Panorama dieses Natuschutzgebietes, hier wächst die Wald- Sanikel, eine sehr seltende Pflanze.

 

Naturschutzgebiete Catania:

  • Bosco di Santo Pietro – Ein Waldgebiet, das sich auf ungefähr 2.500 Hektar ausdehnt, es ist das zweitgrößte Naturschutzgebiet Siziliens.
  • La Timpa – Es handelt sich um ein Vorgebirge, das ungefähr 80 Meter hoch ist, und sich in der Nähe der Küste von Acireale befindet.
  • Fiume Freddo – das Naturschutzgebiet schütz den gleichnamigen Wasserverlauf, das den natürlichen Lebendraum zahlreicher Tierarten darstellt, desweiteren ist er einer der beiden Orte in Europa, wo das Papyrus wächst.
  • Oasi del Simeto – Eine Oasis von großem naturalistischem Interesse, nicht nur auf Grund der Flora sondern auch aufgrund der Fauna.
  • Isola Lachea und Felsen der Zyklopen – Ein Meereschutzgebiet, die Insel der Zyklopen, die eine der schönsten Meerespanorama Siziliens bieten.
  • Complesso Immacolatelle und Micio Conti – Siebzig Hektar die ein gebiet vo großer landschaftlicher Schönheit bieten, zwischen dem Ätna und dem Golf von Catania, er schließ ein wichtiges Höhlensystem mit ein.

 

Das Panorama der Naturschutzgebiete Ost- Siziliens ist komplett von Siracusa, wo sich Cavagrande del Cassibile, Oasi faunistica di Vendicari Pantalica, Valle dell’Anapo, die Flüsse Ciane und Saline, das Höhlensystem Villasmundo-Sant’Alfio, die Grotte Monello, Grotte Palombara und Saline di Priolo, befinden.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/gnuckx