Die Etappen eine Rundganges durch das normannische Palermo

das normannische PalermoEin kleiner “Rundgang in Etappen”, durch die sizlilianische Hauptstadt. Nein eher durch die Geschichte dieser Stadt, wo sich einige wertvolle Monumente befinden, im arabisch. normannischen Baustil realisiert, Resultat auch der romanischen, muslimischen und byzantinischen Einflüsse. In anderen Worten finden Sie im folgenden einen Rundgang, um das normannische Palermo zu sehen.

Chiesa di San Giovanni degli Eremiti – Nationales Monument, das sich im historischem Zentrum von Palermo befindet, neben dem noch bekannterem Palazzo dei Normanni. Die Kirche besitz einen kreuzförmigen Grundriss. Sie ist auch aufgrund ihrer roten Kuppeln bekannt.

Chiesa di San Cataldo – Ihr Urspung liegt im XII Jahrhundert, sie befindet sich, an der Piazza Bellini, es ist ein Tempel, dem man den byzantinischen Einfluss ansieht, vor allem an den perforierten ghiere. Das äußere Erscheinungsbild ist quadratisch und kompackt, ach dieses Gebäude besitzt drei rote Kuppeln.

Chiesa della Martorana – Eines der Dinge, die man sich ansehen mus, wenn man Palermo nur für einen Tag besucht. In diesem Gebäude überwiegen die byzantinischen und barocken Elemente und ist Teil der Eparchia di Piana degli Albanesi.

Cappella Palatina – Eines der wichtigsten Monumente von Palermo, eine dreischiffige Basilika, die im ersten Stoch des Palazzo dei Normanni realisier wurde. Das spektakulärtse Element der Cappella Palatina sind sicherlich seine Farben, in Gold- und Bronzeschattierungen.

Palazzo della Zisa – Eine Konstuktion, der man den islamischen Einfluss ansieht, charakterisiert durch die praktisch perfekte Stereometriae und Symmetrie. In drei Stockwerke geteilt, ein großer Teil des Erdgeschosses wird von dem Saal der Brunnens eingenommen, sicherlich der bedeutenste des ganzen Gebäudes.

Palazzo della Cuba – Es handel sich um einen reizenden Pavillon, ein Gebäude mit rechteckigem Grundriss, und vom Zentrum einer jeden Seite aus ragen vier turmförmige Körper. Die Außenwände sind mit Spitzbögen verziehrt.

Das sind die Etappen, die durch das normannische Palermo führen. Und um diese Monumente zu sehen, muss man nur ihren Urlaub organisieren, und eine Reise auf der Fähre buchen.

 

Bildquelle: flickr.com/photos/dottorpeni

Verwandte artikel