Wo isst man die wirklich wahre sizilianische Granita? 3 Orte an denen man sie probieren sollte

sizilianische GranitaVorsicht ist geboten, vorab muss folgendes gesagt werden: es handelt sich um ein sehr sensibles Thema, das gewisse Rivalitäten (friedliche) an den Tag befördert ebenbürtig mit denen die ein Fußballspiel auslösen würde. Man kann jedoch nicht in Sizilien Urlaub machen, ohne seinen typischen Geschmack zu probieren. Wollen Sie wissen, wo man die wahre sizilianische Granita ißt?

Stellen wir es mal folgendermaßen an, ohne jemanden auf die Füße treten zu wollen: jeder Teil Siziliens hat seine Granita. Damit Sie sich eine Idee davon machen können, schlagen wir ihnen drei Ziele vor, an denen Sie sie probiern können: Catania, Messina und Palermo.

 

Catania

Die wirklich echte sizilianische Granita wird in Catania gegessen. Hier ist die Granita dickflüssig, vollmundig und etwas säuerlich, die gleiche die man auch in Siracusa findet. Man ißt sie für gewöhnlich zum Frühstück, während der Sommervormittage, bevor man zum Strand geht.

Probieren Sie sie während Sie in der zentralen Via Etnea spazieren gehen. Alternativ meinen viele Einwohner Catanias, das man die sizilianische Granita Acireale, essen sollte.

 

Messina

Nein, die wirklich wahre sizilianische Granita isst man in Messina. Um genau zu sein auf der zentralen Piazza Cairoli, hie befinden sich einige historische Konditoreien. Hier an der Meeresenge ist die Granita nie zu eisig und nie zu, wie ihnen diese konstistenz gelingt, ist ein Geheimnis. Bereiten Sie sich auf eine Granita vor, in der man den Zucker schon etwas mehr schmeckt.

 

Palermo

Geht man von der Ostküste zu der Westküste, „ändert“, sich die wahre sizilianische Granita. Die Granita wird süßer und ähnelt mehr der gewöhnlichen grattachecca (geschabtes Eis mit Sirup). Aber deshalb sollte man dennoch probieren, grade zwischen einen sfincione und pani câ meusa, ist sie besonders erfrischend.

 

Und nun? Die Granita ist nur einen Frage der Ostküste Siziliens? Wahrscheinlich ist es am Besten, man hält sich an den lateinischen Spruch: De gustibus non disputandum est.

 

Bildquelle: “Granita brioche” di Sebastian Fischer – Opera propria. Con licenza CC BY-SA 3.0 tramite Wikimedia Commons

Verwandte artikel