Urlaub in Palermo: was man auf Cefalù sehen kann

was man auf Cefalù sehen kannDie Stadt blickt auf eine der schönsten Aussichten des Mittelmeeres, in der Nähe von Palermo, sie hat sich den Titel einer der schönsten Städtchen Italien voll verdient, sie gehöhrt auch zu dem Park delle Madonie. In anderen Worten, es bestehen alle notwendigen Bedingungen, um eine der schönsten Orte die Sizilien seinen Besuchern bieten kann, zu besuchen. Man sollte wissen, was man in Cefalù sehen kann.

Basilica-Cattedrale – Hier befindet sich das Herz von Cefalù. Erbaut im arabisch –normanischen Stil, einer Legende zufolge, wurde der Dom von König Roger II in Auftrag gegeben, nachdem er in Seenot geraten war und im Fall seiner Bergung eine Kirche dem Santissimo Salvatore zu stiften gelobte, er strandete am Ufer von Cefalù und wurde geborgen. Im Inneren kann man ein byzantinisches Goldgrundmosaik aus dem 12. Jh. bewundern.

Gemeindetheater – Nach dem Maestro Salvatore Cicero benannt, Musiker und erste Geige im sizilianischen Symphonischen Orchester, der Saal hat drei Logenreihen, Leinwanddecke, Vorhang und Rückenwände sind durch die malerische Dekorauin des spanischen Malers Rosario Spagnolo, verschönert worden.

Mittelalterliches Waschhaus – Es befindet sich neben dem Palazzo Martino, aus der Spätrenaissance. Es besteht aus einer Treppe in Lavagestein und steinernen Waschbrettern, es gibt eine Reihe von Becken, die mit Wasser gefühlt werden das aus zweiundzwanzig Gusseisenöffnungen herrausfließt.

Megalithische Stadtmauer – Stammt aus dem V Jahrhundert vr. Ch., eine Stadtmauer Typ megaltithisch die dsa ganze historische Zentrum von Cefalù umgibt, und befindet sich heute noch in einem guten Zustand.

Tempio di Diana – Befindet sich auf dem Felsen im Rücken der Kathedrale. Der Tempel von Diana ist ein Schrein aus einem megalithischen Gebäude gebaut, und überdeckt mit Steinplatten, ähnlich den Dolmen. Die Strucktur beherbergt eine Zisterne, noch antiker als das Gebäude, datierbar um das IX secolo v. Jh. Chr..

Chiesa di San Leonardo – Auch die Gründung dieser Kirche, wird Roger II, zu geschrieben, und sollälter als der Dom sein. Es handelt sich um eine Kirche mit nur einem Kirchenschiff, während noch Reste des zentralen Orginalportals vorhanden sind.

Osterio Magno – Ein befestigter Palast, der für viele Jahrhunderte als die domus regia von Roger II. Gehalten wurde. Arabisch- normannische Architekturelemente sind an diesen Gebäude noch zu erkennen. Dieses Gebäude entwickelt sich um einen Innehof, mit einer großen Treppe, die zu den oberen Stockwerken fürht.

Strände – Nicht notwendig zu erwähnen, dass Cefalù Dank seiner Position, herrliche Strände vorweisen kann, (es ist einer der empfohlenen Orte von wo man in Palermo ans Meer gehen kann): Lungomare, Caldura, Salinelle, Capo Playa, Mazzaforno, Sant’Ambrogio, Finale di Pollina.

Ein Ziel für eine Reise nach Sizilien, oder eine Etappe für eine Tour, Palermo in drei Tage sehen, Cefalù ist ein Ort der seine Besucher sichelich verzaubern wird.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/sbardella

Verwandte artikel