Was man in Messina essen kann: Delikatessen und Spezialitäten

was man in MessinaSicherlich gibe es in Messina sehr viele Dinge zu besichtigen: Kirchen, historiche Gebäude, Burgen, Brunnen und Statuen. Sie wollen dieser Stadt jeoch nichts Unrechtes antun, indem Sie wieder nach Hause fahren, ohne die typichen Gerichte dieser Stadt probiert zu haben? So sollten Sie wissen, was man in Messina zu Essen probieren sollte.

Wieviel Zeit steht ihnen zu Verfügung, um diese Stadt zu besuchen? Sollten Sie nur einen Tag für einen Besuch in Messina haben und Sie keinen Zeit haben, in ein Restaurant oder eine Trattoria zu gehen, dann ist die beste Lösung, sehr gutes Street Food zu probieren: die Arancini, Calia e simenza (getoastete Kichererbsen mit getrockneten Kürbiskernen), Mozzarella in carrozza, Focaccia alla messinese, pidone (rustikales Brot ,it Tomaten, Sardinen, Käse und Endivie, schiacciata (Pizzabrot aus dem Bachofen, mit Olivenöl und Salat).

Sollten Sie stattdessen Zeit haben, ein komplettes Menü zu genießen, so sollte man, wie es so die Geohnheit hier ist, mit der Vorspeise/ Beilagen beginnen: Caponata, Cucunci (die Früchte der Kappernpflanze), Stockfischsalat, Tintenfischsalat, Salami Sant’Angelo di Brolo (eine Zubereitung aus Schweinefleisch), Salami di San Marco, Provola dei Nebroidi (Käse).

Nach den Vorspeisen, kommt der erste Gang. In Messina haben Sie da nun die Qual der Wahl: Spaghetti mit Thunfisch messinese, Pasta mit Sardinen, Pasta mit Blumenkohl, Pasta mit Brotkrümmeln, Macco di fave (eine Gemüsecreme aus verschiedem Gemüse und Ackerbohnen), doppelte Aubergine alla messinese, Pasta ‘ncaciata (überbackene Nudeln mit einfachen Zutaten).

Sollte Sie der erste Gang noch nicht zufrieden gestellt haben, können Sie einen zweiten Gang bestellen, der immer aus der typischen Küche Messinas stammt: Röllchen und panierter Schwertfisch, Stockfisch alla ghiotta, Stockfischbälchen, Miesmuscheln alla messinese, Schnecken (ntuppateddi), ‘u sciuscieddu (eine reichhaltige Suppe ) alla messinese, und das um nur einige der ortsüblichen Gerichte aufzuzählen.

Was gibt es letzendlich besseres als das Mittag- oder Abendessen mit etwas Süßem z beenden? Alle Süßwaren der Stadt Messina aufzuzählen ist fast unmöglich, aber zumindest die Cannoli, Cassata, Granita, Pasta reale, weiß und schwarz (Süßspeise die dem Profiteroles ähnelt), die Reiscrespellen, die cuddura (ein Zopfring, der auch salzig sein kann), das Obst von Martorana (Marzipan aus Mandelmehl und Zucker, dem die Form von Ost gegeben wird.

Das zu dem, was man in Messina essen kann: während ihres Aufenthaltes, vergessen Sie nicht, den Aromen dieser berühmten Küche ihre Ehre zu erweisen. (Und in Betracht dessen, dass ihr Urlaubsziel Sizilien ist, könnte es Sie auch interessieren, was man in Palermo isst und was man in Canatia isst).

 

Bildquelle: flickr.com/photos/twohungrydudes

Verwandte artikel