Wie man sich am besten in der Stadt von Catania fortbewegt: die verschiedenen Lösungen

öffentliche-Verkehrsmittel-cataniaEs gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um diese Stadt zu entdecken: ein Tagestouren mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die barocke Stadt, die unterirdische Stadt. Dann währen da noch die Strände anzusehen, wie zum Beispiel der Strand La Playa. Sie haben nicht die Absicht ein Auto mit auf die Fähre zu nehmen,dass Sie in den Urlaub fährt? Keine Sorge: es reicht zu wissen, wie man sich in Catania fortbewegt, sodass man die öffentlichen Vehrkehrsmittel nutzten kann.

U-Bahn – Es handel sich um die erste U- Bahn, die jemals auf Sizilien gebaut worden ist. Und sie ist auch eine der modernsten in Europa. Es handelt sich um eine einzige Linie, die Paternò mit dem Zentrum von Catania verbindet, die Gesamtstrecke beträgt vier Kilometer, ein Teil an der Oberfläche und ein anderer Teil verläuft unterirdisch. Für weitere Informationen, können Sie sich auf der Webseite Circumetnea.it, kundig machen.

Bus – Das öffentliche Busverkehrsnetz wird von dem Unternehmen Amt geleitet, mit einem sehr feingewebten Netz, die jeden Teil der Stadt erreichen. Die Fahrkarten kann man in jedem Tabacchie (Tabakwarengeschäft), in einigen Bars, an den Kiosken Amt, kaufen, die sich an allen großen Plätzen Catanias befinden. Die Fahrscheine für eine einfache Fahrt kosten 1,50 Euro. Füe weitere Informationen können Sie die offizielle Webseite von Amt.ct.it, besuchen.

Autoverleih – Eine Möglichkeit, die Sie in Betracht ziehen können, wenn Sie dennoch mit dem Auto fahren möchten, ohne ihr eigenes Auto mit auf die Fähre zu nehmen. Auf der Webseite der Gemeinde von Catania, Comune.catania.it, finden Sie eine Liste mit allen Autovermietungsagenturen der Stadt.

Das sind die verschiedenen Modalitäten, die ihnen zur Verfügung stehen, um sich in der Stadt von Catania zu bewegen: So kommen Sie in der Stadt gut voran, ohne sich mit ihrem eigenen Fahrzeug vortbewegen zu müssen, bequem und völlig entspannt.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/leandrociuffo